Ihre Anforderung: Barrierefreiheit

kwsoft unterstützt Sie beim Thema Barrierefreiheit

kwsoft steht hinter der Intention des deutschen Grundgesetzes, Menschen mit Handicap eine barrierefreie Teilhabe am alltäglichen Leben zu ermöglichen. Maßgeblich sind für uns aber nicht nur die gesetzlichen Grundlagen und Verpflichtungen, wie sie für öffentliche Institutionen längst gelten, sondern wir setzen auch auf die private Initiative.

Weiterlesen
Mit der Serie M/

Was kwsoft in punkto Barrierefreiheit für Sie tut

Die Kriterien für einen barrierefreien Zugang zu digitalen Dokumenten wie zu Web-Anwendungen via Benutzeroberfläche sind landesweit in der „Barrierefreie Informationstechnik Verordnung“ BITV sowie global in den „Web Content Accessibility Guidelines“ WCAG festgelegt. Dazu gehören Anforderungen wie:

  • Erstellung barrierefreier Dokumente im PDF/UA Format mit der Serie M/
  • Barrierefrei bedienbarer Editor M/TEXT TONIC für Mitarbeiter mit Handicap
  • PDF/UA as a Service – Konvertierung Ihrer Dokumente in validierte PDF/UA Dokumente

Standard-Format für barrierefreie Dokumente – PDF/UA

Das PDF Unterformat PDF/UA steht für Universal Accessibility und bietet einen international genormten, ISO-zertifizierten und validierbaren Standard für barrierefrei zugängliche Dokumente. PDF/UA Dokumente lassen sich wie alle PDF-Formate mit frei zugänglichen Viewern wie dem Acrobat Reader anzeigen und mit Tools wie dem PDF Accessibility Checker (PAC) auf technische Konformität zum PDF/UA Standard prüfen.

Die Serie M/ – so bewährt wie modern

Setzen Sie auf eine stets aktuelle Lösung für Ihre barrierefreie Content Composition.

Die Serie M/ – so bewährt wie modern

Setzen Sie auf eine stets aktuelle Lösung für Ihre barrierefreie Content Composition.

Wissenswertes zur Dokumenten Barrierefreiheit

Was bedeutet eigentlich barrierefrei?

Die Kriterien für einen barrierefreien Zugang zu digitalen Dokumenten wie zu Web-Anwendungen via Benutzeroberfläche sind landesweit in der „Barrierefreie Informationstechnik Verordnung“ BITV sowie global in den „Web Content Accessibility Guidelines“ WCAG festgelegt. Dazu gehören Anforderungen wie:

  • Gut strukturierte Texte, die den Überblick fördern mit Aufzählungen, Nummerierungen etc.
  • Formale Textauszeichnungen wie Überschrift, Absatz, Fußnote, Spalten, Tabellen etc.
  • Erleichterte Navigation durch Inhaltsverzeichnis mit Direktnavigation zu den Themen
  • Inhaltsbeschreibung des Dokuments
  • Verwendung gut lesbarer Fonts und (skalierbarer) Schriftgrößen
  • Beschreibung von audiovisuellen Elementen, Bildern und Grafiken durch Alternativtexte
  • Farben nicht als sinntragende Elemente, der Inhalt sollte auch in S/W verständlich sein
  • Kennzeichnung bzw. Übersetzung fremdsprachlicher Wörter
  • Und etwa 80 weitere Anforderungen ...

Der letzte Punkt macht deutlich, dass eine 100% barrierefreie Lösung, die alle Kriterien erfüllt mit vertretbarem Aufwand nicht zu erreichen ist. Das ist auch nicht das Ziel, die Devise lautet vielmehr: Mit überschaubarem Aufwand lassen sich systemgesteuert schon zahlreiche Barrieren beseitigen, die Menschen mit Handicap den privaten wie beruflichen Zugang zu solchen Geschäftsdokumenten ermöglichen.

Barrierefreie PDF/UA Dokumente mit der Serie M/

Seit 2014 bietet die Serie M/ die Möglichkeit, im Rahmen der systemgesteuerten CCM-Prozesse auch barrierefreie Dokumente zu erstellen. Die Lizenz für PDF Output beinhaltet neben dem PDF Basisformat auch die Unterformate PDF/VT für Massendruck, PDF/A für Archivierung und PDF/UA für Barrierefreiheit. Somit fallen für die Erzeugung barrierefreier Dokumente mit der Serie M/ keine zusätzlichen Lizenzkosten an.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass es wesentlich einfacher und effizienter ist, die Dokumente schon im Erstellungsprozess als PDF/UA Dokumente anzulegen, als sie im Nachhinein zu konvertieren. Siehe auch das Kapitel „PDF/UA as a Service“.

Struktur- und Inhaltsangaben

Basis für den barrierefreien Zugang ist die Ausstattung des Dokuments mit Strukturinformationen, so dass assistive Technologien wie Screenreader den Text adäquat wiedergeben können. Es geht dabei um

  • Absatz-, und Spaltenkennzeichnungen für die richtige Leseabfolge
  • Kennzeichnung von Artefakten, die nicht auszugeben sind (Folgeblatthinweise, Vorstandszeilen etc.)
  • Alternativtexte, die z.B. den Inhalt von Grafiken beschreiben
  • Und vieles mehr

Formale Aspekte der Textstruktur (Überschriften, Spalten, Abkürzungen etc.) lassen sich mit dem internen Format der Serie M/ problemlos abbilden und im Entstehungsprozess automatisch einfügen. Die Ausstattung mit inhaltlich relevanten, sinntragenden Elementen wie Alternativtexten oder Inhaltsangaben ist organisatorisch zu berücksichtigen (z.B. als Ressource hinterlegen oder interaktiv erfassen).

Tagged documents

Diese Form der Auszeichnung von Dokumenten mit Strukturinformationen nennt man tagging, weil die Metadaten in Form von Tags zwischen Spitzklammern angegeben werden. Wer – wie die Serie M/ – dieses Verfahren beherrscht, hat nicht nur Vorteile bei der Erstellung barrierefreier Dokumente. Auch für die Generierung von HTML-Dokumenten im responsivem Design ist tagging elementar. Responsives Design „antwortet“, wie der Name schon sagt auf die Charakteristika des Ausgabegeräts, indem es das Layout des Contents flexibel daran anpasst, also passend zur Bildschirmbreite formatiert bzw. Grafiken und Bilder skaliert. Je nachdem, wie viel Platz zur Verfügung steht, welcher Zoomfaktor eingestellt ist, etc. Dafür benötigt man die Strukturinformationen, wo ein Absatz beginnt und endet, was als Überschrift ausgegeben wird etc. Wer sich also für ein sorgfältiges tagging seiner Dokumente entscheidet, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die PDF Association

kwsoft ist unter anderem auch Mitglied der PDF Association. Aufgabe des weltweit tätigen Verbandes ist die Förderung und Weiterentwicklung offener, standardisierter, elektronischer Dokumente, die auf PDF basieren. Im Bereich professionelle Dokumentenerstellung und Output Management zählt die Serie M/ bereits seit 2014 zu den PDF/UA-fähigen Systemen am Markt. Einen Überblick bietet das unabhängige Kompetenzzentrum des Verbands.

Barrierefreier Editor

Der barrierefrei zu bedienende M/TEXT TONIC Editor ist die zentrale Bedienoberfläche der Serie M/, wenn es um die interaktive Dokumentenerstellung und die Bearbeitung von Content geht. Deshalb haben die Entwickler bei diesem Editor besonderen Wert auf die Kriterien eines barrierefreien Zugangs gelegt. Er lässt sich komplett über die Tastatur bedienen und unterstützt den Einsatz assistiver Technologien wie Screenreader, Braillezeilen-Ausgabe und Vergrößerungssoftware.

barrierefrei mit kwsoft und der Serie M/ arbeiten dank des Editors

PDF/UA as a Service

Seit 2020 bietet unsere Abteilung satz & medien „PDF/UA as a Service“ als Dienstleistung an. Die KollegInnen haben jahrelange Erfahrung mit der professionellen digitalen Aufbereitung und Publikation von Inhalten, insbesondere der Erstellung barrierefreier, geprüfter PDF-Dateien für öffentliche Auftraggeber.

Das Angebot PDF/UA as a Service richtet sich prinzipiell an alle Unternehmen, die nicht-barrierefreie PDF-Dokumente in den barrierefreien PDF/UA Standard überführen wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie mit der Serie M/ erzeugt wurden oder nicht.

Ausgangspunkt können Ihre Word- oder InDesign Dokumente sein, die als validierte PDF/UA Dokumente inkl. Prüfbericht auf- und nachbearbeitet werden.

Liegen PDF Dokumente ohne proprietäre Ausgangsdateien vor, erstellen wir ein individuelles Angebot – mit persönlicher Abstimmung des jeweiligen Lösungswegs zur Konvertierung von PDF in PDF/UA. Darüber hinaus berät satz & medien bei der Konzeption und Planung neuer Dokumente, damit die Anforderungen an barrierefreien Zugang bereits im Vorfeld berücksichtigt werden. Mehr dazu auf der Homepage von satz & medien.

M/TEXT – die innovative Produktlinie

Setzen Sie auf Dokumentenerstellung mit M/TEXT.

M/TEXT – die innovative Produktlinie

Setzen Sie auf Dokumentenerstellung mit M/TEXT.

Fazit

Wenn öffentliche Institutionen nach den gesetzlichen Richtlinien vorgehen und private Unternehmen diese Inklusionsbestrebungen mittragen und die wesentlichen Barrieren erkennen, berücksichtigen und abbauen, kann sehr viel für die Teilnahme gehandicapter Menschen am täglichen Leben getan werden. Ein leistungsfähiges CCM-System wie die Serie M/ stellt die softwaretechnischen Mittel bereit, um sehr effizient barrierefreie PDF/UA Dokumente zu erzeugen sowie barrierefrei bedienbare Bildschirmarbeitsplätze mit dem M/TEXT TONIC Editor einzurichten.

Haben Sie noch spezielle Fragen zu diesem Thema?

Verwandte Themen

Barrierefreie Dokumente

Mit der Serie M/ sind sie einfach und effizient zu erstellen. Das war für den Arbeitsmarkt­service Österreich AMS ein entscheiden­des Kriterium, sich für unsere CCM-Lösung zu entscheiden.

Nutzen Sie PDF/UA!

Barrierefreie PDF/UA Dokumente helfen Menschen mit Handicap, am Alltagsleben teilzuhaben. Mit der Serie M/ ist der Mehraufwand gegenüber „normalem“ PDF überschaubar.  Deshalb unterstützen wir die PDF Association, die international mit der Weiterentwicklung und Normierung dieses Formats betraut ist.

Rückrufservice für Ihre Fragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Tabea Tischler